NAVIGATION
  • Ortsbeschreibungen

    Nicht nur die Wohnung an sich, sondern auch die Lage muss zu den persönlichen Wünschen passen. Für den einen ist die Verkehrsanbindung ausschlaggebend, ein anderer legt Wert auf gute Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten und dem nächsten sind naheliegende Schulen für die Kinder wichtig. Mit unseren Kurzbeschreibungen können Sie einen ersten Eindruck über die Stadtteile und Orte gewinnen.

  • Goslar, Jürgenohl

    Nördlich der Goslarer Altstadt und angrenzend an die freie Landschaft liegt der Stadtteil Jürgenohl. Um den Marktplatz herum hat sich seit den 50er Jahren ein weiträumiges Wohngebiet mit einer guten Infrastruktur inklusive Ärzten, Apotheken und Banken entwickelt. Zahlreiche Geschäfte sowie der zweimal wöchentlich stattfindende Wochenmarkt bieten vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. In Jürgenohl befinden sich drei Kindergärten und ein Schulzentrum sowie nahe gelegene Berufsbildende Schulen. Viele Vereine ermöglichen eine aktive Freizeitgestaltung und ein Netz aus Rad- und Wegen lädt dazu ein, die umliegende Natur zu erkunden. Beim Blick nach Norden ist das Klostergut Grauhof mit der angrenzenden Teichlandschaft zu sehen.

  • Goslar, Kramerswinkel

    Von der Goslarer Innenstadt ist in Richtung Norden Kramerswinkel problemlos zu erreichen. In dem kinderfreundlichen Stadtteil sind ein Kindergarten und eine Grundschule vorhanden. Rund um den Marktplatz gibt es Geschäfte, Postdienst und eine Bücherei. In der Nähe des kleinen Stadtteilparks befindet sich das Krankenhaus mit angeschlossenem Ärztehaus und Apotheke. Die angrenzende freie Landschaft bietet viele Möglichkeiten zum Wandern und Rad fahren. Richtung Osten sind der Sudmerberg und der Stadtteil Oker zu sehen. Der Stadtteil Kramerswinkel grenzt direkt an den Stadtteil Jürgenohl.

  • Goslar, Georgenbergviertel

    Georgenberg liegt im Dreieck der Bundesstraßen B 82 im Westen, B 241 im Osten und B 6 im Norden. Attraktiv ist der Stadtteil durch seine Nähe zum Bahnhof und zur Innenstadt im Süden mit ihren vielen Einkaufsmöglichkeiten.

  • Goslar, Kattenberg

    Nördlich des Goslarer Zentrums, das zu Fuß zu erreichen ist, befindet sich der ruhige und grüne Stadtteil Kattenberg. Für den täglichen Bedarf befinden sich dort zahlreiche Geschäfte und zudem Ärzte und Apotheken. Der Stadtgarten und die Wälder rundum eignen sich zum Spazierengehen, Joggen und Walken.

  • Goslar, Oker

    Östlich von Goslar und am Ausgang des Tales der Oker liegt der gleichnamige Stadtteil, der einerseits von der umgebenden Natur mit Wald- und Flussgebieten und andererseits von seiner industriellen Vergangenheit geprägt ist. Einkaufsmöglichkeiten, Post, Ärzte, Apotheken, Bushaltestellen und der Bahnhof gehören ebenso zur Infrastruktur wie Kindergarten, Grundschule, Realschule und Integrierte Gesamtschule. Angebote für die Freizeitgestaltung sind unter anderem Sporthallen und -plätze, Freibad, Skaterbahn, Jugendtreff und Begegnungsstätte. Außerdem engagieren sich viele Bewohner Okers in Vereinen und Initiativen.

  • Goslar, Sudmerberg

    An der B 6 zwischen Goslar und Bad Harzburg liegt der Stadtteil Sudmerberg mit seinen charakteristischen Siedlerhäusern für Bergleute. Ein Springbrunnen bildet den Mittelpunkt des Marktplatzes, um den herum sich einige Geschäfte und die Schule befinden. Dort treffen sich auch die etwa 2.000 Einwohner zu Stadtteil- und Schützenfesten. Nach einer Wanderung durch den Wald lässt sich von der Sudmerberger Warte aus eine tolle Aussicht über den Stadtteil und über Goslar genießen.

  • Goslar, Ohlhof

    Der moderne Stadtteil Ohlhof, nordöstlich von Goslar gelegen, hat eine gute Anbindung an die B 6 und B 82. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Apotheke, Bushaltestellen, Kindergärten und Spielplätze, Jugend- und Vereinsheim bieten eine passende Infrastruktur. Wahrzeichen des Stadtteils ist die Skulptur „Dukatenmännchen“ auf dem Marktplatz. In rund 45 Minuten lässt sich der Stadtteil auf einer Jogging-Strecke einmal umrunden.

  • Goslar, Steinberg

    Westlich von der Altstadt Goslars und der B 82 befindet sich der Stadtteil Steinberg, der seinen Namen dem 472 m hohen Berg gleichen Namens verdankt. Die Lage ist ruhig und dennoch zentral, denn das Stadtzentrum ist sogar in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Auch in Steinberg selbst gibt es Möglichkeiten zum Einkaufen und für Freizeitaktivitäten. Am Steinberg gibt es ein verzweigtes Netz an Wanderwegen.

  • Goslar, Vienenburg

    Im Vorland des Harzes bietet Vienenburg eine komplette Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Freibad sowie eine gute Verkehrsanbindung unter anderem über den ältesten Bahnhof Deutschlands. Umrahmt vom Höhenzug Harly, wo früher Kali-Bergbau betrieben wurde, liegt der Vienburger See. Das Erholungsgebiet lädt zum Rudern, Tretboot fahren, Angeln und Wandern ein. Vom Turm der Vienenburg aus bietet sich ein Panoramablick über das Harzvorland. Das Klostergut Wöltingerode ist für seine Klosterkornbrennerei bekannt.

  • Goslar, Wiedelah

    Das Wohngebiet Wiedelah ist mit seinen rund 1400 Einwohnern ein idyllischer Ort für Naturliebhaber. Ruhig gelegen und doch nur wenige Minuten von der Autobahn A 395 entfernt, lassen sich Braunschweig, Wolfenbüttel und Goslar gut erreichen. Ebenso das benachbarte Vienenburg, wo es unter anderem Einkaufsmöglichkeiten, ein Schulzentrum, eine Kindertagesstätte und ein Freibad gibt. Viele Veranstaltungen werden von den Wedelaher Vereinen organisiert. Umgeben ist der Ort von den kleinen Wäldern Harly und Finkenherd.

  • Goslar, Hahndorf

    1129 wurde Hahndorf erstmal urkundlich erwähnt und noch heute ist der zu Goslar gehörende Stadtteil im Norden dörflich geprägt. Durch die Nähe zur B 6 und B 82 besteht eine gute Verkehrsanbindung. Mehrere Vereine bieten verschiedene Sportarten an und im Paterhof befindet sich eine Reitanlage. Das Klostergut Grauhof und das Museum der Harzer Grauhof Brunnen gehören zum Stadtteil Hahndorf.

  • Liebenburg

    Die ländliche Lage am 210 m hohen Burgberg macht den besonderen Reiz der Gemeinde Liebenburg im Landkreis Goslar aus. Mit der B 6 im Westen und einer Anschlussstelle an die A 395 im Osten sowie Regionalbuslinien verfügt Liebenburg über eine gute Verkehrsinfrastruktur. Ärzte, Apotheken und Banken sind in direkter Nähe. Der Ort hat zwei Grundschulen und eine Oberschule und bietet für die Freizeitgestaltung unter anderem ein Mineralwasser-Freibad mit Minigolf- und Beachvolleyball-Anlage sowie kulturelle Veranstaltungen.

  • Schladen

    Schladen gehört zum Landkreis Wolfenbüttel und befindet sich östlich der A 395 und an der B 82. Die Städte Wolfenbüttel, Goslar, Braunschweig, Hildesheim und Hannover sind somit bequem per Auto, aber auch mit dem Zug zu erreichen. Im Ort gibt es unter anderem vier Kindergärten, eine Grundschule und eine Hauptschule. In einem Schafstall aus dem 18. Jahrhundert sind die Gemeindeverwaltung, das Dorfgemeinschaftshaus und das Schützenhaus untergebracht.

  • Bad Harzburg

    Nach Goslar ist Bad Harzburg die zweitgrößte Stadt im Landkreis. Der Kur- und Wintersportort ist über die B 6 mit den Autobahnen A 395 und A 14 verbunden sowie per Zug direkt mit den umliegenden Städten Braunschweig, Hannover, Hildesheim und Salzgitter. Mehrere Buslinien fahren die Stadtteile und das Umland an. Die Bildungsangebote reichen von Grundschulen bis zu Gymnasien und Berufsbildenden Schulen. Zahlreiche Vereine bieten die unterschiedlichsten Sportarten von Wintersport über Ballsport, Leichtathletik und Turnen, Hockey, Tanzen, Reiten, Tennis, Schießen bis Golf und viele mehr an. Darüber hinaus gibt es unter anderem die Sole-Therme, ein Hallenbad und einen Hochseilpark. Mehrere Parkanlagen laden zum Spazierengehen ein.